Mit 50Aktiv zum Ostermarkt nach St. Wendel

 


Wie schon vorab angekündigt, bieten das Jugend- und Seniorenbüro gemeinsam mit dem Arbeitskreis 50Aktiv der Verbandsgemeinde Zell (Mosel) am 16. März 2018 eine Fahrt nach St. Wendel zum Besuch des Ostermarktes an.

Auf der Hinfahrt wird sich erst mal im Café "Mille Fleurs" in Birkenfeld, einem gemütlichen, liebevoll eingerichteten Café, bei einem reichhaltigen Frühstück gestärkt. Teilnehmer der Fahrt zum Weihnachtsmarkt 2016 kennen das Café bereits.

Erster Halt in St. Wendel ist die Kerzenfabrik Pazen. Hier erwartet Sie eine interessante Führung, die Ihnen einen Einblick in die „Kerzenwelt“ vermittelt. Im Anschluss haben Sie noch die Gelegenheit, im Kerzenshop die eine oder andere Kerze mit Zubehör zu erwerben.

Anschließend geht die Fahrt weiter in die Innenstadt, wo rund um den Dom der Ostermarkt stattfindet. Längst ist der facettenreiche Markt ein Begriff im gesamten südwestdeutschen Raum und weit mehr als ein Geheimtipp.

Die Mischung macht's. In St. Wendel werden österliches Brauchtum, ein anspruchsvolles Sortiment und wohlschmeckende, regionale Spezialitäten zu einer bunten Frühlingskomposition vereint. Die meisten der rund 90 dekorativ geschmückten Buden bieten außergewöhnliche Schätze an; keine Massenware, sondern in Handarbeit hergestellte Einzelstücke. Holzschnitzereien oder Objekte aus Stahl ebenso wieder wie Unikate aus Glas, Keramik oder Leder.

Glanzlicht des Marktes ist die mit 2000 handbemalten Eiern geschmückte und wunderbar dekorierte Osterkrone auf dem Brunnen am Schlossplatz, die von einem blühenden Frühlingsbeet umrahmt wird. Ob Gänse-, Enten- oder Hühnereier, naturgefärbt, bemalt, geätzt, bedruckt, beklebt, bestickt, graviert oder gebatikt ... sie alle können an der Osterkrone bewundert werden.

Mit dem klingenden Hasendorf, dem Riesen-Osterei, einer faszinierenden Ausstellung handgefertigter Osterhasenstuben, Walk Acts und vielem mehr ist so für jeden Geschmack etwas dabei.

Neben dem Ostermarkt lädt die liebevoll restaurierte Altstadt mit netten Geschäften zum Bummeln ein. Auch der „Wendelsdom“ ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wie in alten Zeiten dreht jeden Abend zwischen 17.00 und 19.00 Uhr ein Nachtwächter mit Hellebarde, Horn und Laterne seine Runde, erzählt „sagenhafte“ Geschichten und beschließt den Markt.

Der gemütliche Abschluss wird dann gegen Abend auf dem Wendelinushof, einem „Erlebnisbauernhof“ stattfinden.

Der Kostenbeitrag für Frühstück, Busfahrt und Führung liegen bei 30,00 €. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 30 Personen und die maximale Teilnehmerzahl sind 55 Personen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Jugend- und Seniorenbüro, Katja Hoffmann, Corray 1, 56856 Zell (Mosel), Telefon 06542 701-33, E-Mail k.hoffmann@vg-zell.de oder Fax 06542 701-933.