Corona

Verbandsgemeinde Zell (Mosel) bewirbt sich als Modellkommune im sicheren öffentlichen Umgang  mit der Corona-Pandemie


Bis dem Virus durch Impfung und Immunisierung die Gefährlichkeit genommen werden kann, müssen wir weiter mit Beschränkungen leben.

Je geringer die Ansteckungsrate und die Verbreitung des Corona-Virus mit seinen Mutationen gehalten werden können, desto eher sind Lockerungen bei Einschränkungen möglich. Es gilt also Strategien und Konzepte zu entwickeln, die ein Zurückfahren der Kontaktbeschränkungen und Öffnungen in der Wirtschaft und im öffentlichen Bereich gestatten.

Umfangreiches Testen und effektive Nachverfolgung gelten als erste Mittel der Wahl. Deshalb hat die Verbandsgemeinde Zell (Mosel) im Rahmen des Landesprojekts „Testen für Alle“ bereits zwei Testzentren - beim Mittelmosel-Klinikum in Zell-Barl und im Bürgerhaus Blankenrath - eingerichtet; an einer Ausweitung der Testkapazitäten wird gearbeitet. Auch die Dr. Hückstädts Apotheke und die Palmpharma-Apotheke in Zell-Barl und die Kirchspiel-Apotheke in Blankenrath beteiligen sich mit Schnelltests für Jedermann an diesem Projekt.

Über die bloße Teststrategie hinaus beziehungsweise in Kombination damit ergeben sich je nach betroffener Sparte womöglich weitere Methoden oder Maßnahmen, durch die eine Abmilderung oder bestenfalls sogar der Wegfall der ein oder anderen Regelung der Corona-Bekämpfungsbestimmungen erreicht werden könnte. 

Vor diesem Hintergrund möchte sich die Verbandsgemeinde Zell (Mosel) als „Modellkommune im sicheren öffentlichen Umgang mit der Corona-Pandemie“ beim Land Rheinland-Pfalz bewerben. Das hierfür zu erstellende Konzept soll Strategien und Schritte aufzeigen, die Perspektiven für die Rückkehr in die Normalität bieten.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme am Modellprojekt ist eine 7-Tage-Inzidenz von unter 50 im Landkreis Cochem-Zell. Auch wenn dieser Wert in diesen Tagen überschritten wird, wollen wir dennoch vorbereitet sein, um bei sinkender Inzidenz das Projekt schnell auf den Weg bringen zu können.

Angedachte Betätigungsfelder sind:

  • Gewerbe, Handel und Handwerk
  • Tourismus, Gastronomie und Beherbergung
  • Freizeit und Sport
  • Kultur und Veranstaltungen

In die Erarbeitung des Konzeptes möchten wir Akteure aus den genannten Sparten, Betriebe, Vereine und Verbände einbinden. Wir laden Sie herzlich ein, uns Ideen und Vorschläge mitzuteilen und sich aktiv bei der Konzeptentwicklung einzubringen.

Schreiben Sie uns oder sprechen Sie uns an - je eher, desto besser:
E-Mail corona@vg-zell.de oder Tel. 06542 701-20

Danke.