Feuerwehr

Förderung für neue Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Alf und Bullay bewilligt


Das neue MLF Bullay wurde durch die Verbandsgemeinde Zell bereits Anfang November in Auftrag gegeben und soll im kommenden Jahr das bislang vorhandene Tragkraftspritzenfahrzeug ersetzen. Die Kosten belaufen sich auf rd. 160.000 Euro. Für die als nächstes anstehende Beschaffung des MLF Alf laufen die Vorbereitungen jetzt an. Die erforderlichen Haushaltsmittel sind bei der Verbandsgemeinde bereits im Haushalt eingeplant, eine ergänzende Mittelbereitstellung aufgrund der Umstellung auf die neue Abgasnorm hat der Brandschutzausschuss dieser Tage empfohlen.

Bürgermeister Karl Heinz Simon dankte der Landesregierung für die Unterstützung bei diesen beiden wichtigen Beschaffungsmaßnahmen. Die Anerkennung des konkreten Fahrzeugbedarfs für diese beiden Fahrzeuge auf der Grundlage der Risikoeinschätzung für die beiden Orte sowie die finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung sind wichtige Grundlagen für die Beschaffung betonte Simon. Neben diesen beiden künftigen Fahrzeugen für Alf und Bullay befinden sich derzeit, so Simon, sowohl ein Tragkraftspritzenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Tellig und ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Zell im Endausbau und werden wohl noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Damit finde eine weitere Modernisierung der Freiwilligen Feuerwehren statt. Ebenso sei in Kürze mit der Fertigstellung des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses in Tellig zu rechnen.

Das Investitionsvolumen von über 700.000 Euro für das Feuerwehrwesen im Verbandsgemeinde-Haushalt 2020 mache laut Bürgermeister Simon deutlich, dass dem Verbandsgemeinderat die Sicherstellung des Brandschutzwesens und damit die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements der Feuerwehrfrauen und -männer mit dem richtigen technischen Equipment ein wichtiges Anliegen sei. Dieses stoße bei allen Fraktionen stets auf einhellige Unterstützung.