Offizieller Startschuss für das Bürgerportal Cochem-Zell: Digitale Services für eine bürgerorientierte Verwaltung


Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung haben Vertreter von Bund, Land, Landkreis, Verbands- und Ortsgemeinden das Bürgerportal Cochem-Zell eröffnet. Den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Cochem-Zell stehen damit ab sofort ausgewählte Verwaltungsdienstleistungen im Netz zur Verfügung – weitere Services kommen schrittweise hinzu. Das verwaltungsübergreifende Bürgerportal setzt bundesweit Maßstäbe.

 


Es war ein wichtiger Moment für die Bürgerinnen und Bürger sowie die öffentlichen Verwaltungen im Landkreis Cochem-Zell: Bei einer Festveranstaltung in Cochem gaben Landrat Manfred Schnur und die Bürgermeister der vier Verbandsgemeinden Cochem, Kaisersesch, Ulmen und Zell mit dem symbolischen Druck auf den Roten Knopf den Startschuss für das Bürgerportal Cochem-Zell. In Anwesenheit der Bevollmächtigten des Landes beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales, Heike Raab, sowie von Vertretern des Bundesinnenministeriums und aus den Ortsgemeinden des Landkreises Cochem-Zell registrierte sich Landrat Schnur als erster Nutzer im neuen Internetportal für ein digitales Servicekonto. Die öffentlichen Verwaltungen des Kreises Cochem-Zell und der vier Verbandsgemeinden Kaisersesch, Cochem, Zell und Ulmen haben nun für die Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr geöffnet: Mit dem Bürgerportal Cochem-Zell können sie ab heute ausgewählte Verwaltungsdienstleistungen online nutzen. Die einprägsame Internetadresse des Bürgerportals: www.cochem-zell-online.de.


Ob es um die An- oder Abmeldung eines Hundes, einen Antrag zur öffentlichen Plakatierung von Veranstaltungen, die Anzeige eines Eigentümerwechsels bei einem Grundstück oder um die Anmeldung zur Abholung von Sperrmüll oder eines Elektrogroßgerätes geht – all diese und weitere Services der öffentlichen Verwaltung lassen sich über das neue Bürgerportal mit wenigen Mausklicks erledigen. Das Besondere: Die Nutzer müssen zukünftig nicht mehr wissen, ob für die Bearbeitung eines Antrags der Kreis oder die Verwaltung der jeweiligen Verbandsgemeinde zuständig ist; im Bürgerportal stehen die entsprechenden Dienstleistungen verwaltungsübergreifend zur Verfügung. „Dieser Ansatz über die Verwaltungsebenen hinweg steigert den Nutzen des Portals für die Bürger“, sagt Manfred Schnur, Landrat des Kreises Cochem-Zell. „Sie können Anträge einfach und digital stellen, die Verwaltung bearbeitet die Bürgeranliegen schnell und unter besonderer Beachtung eines hohen Datenschutzes.“.

Wie das in der Praxis funktioniert, demonstrierte bei der Eröffnungsveranstaltung der Ortsbürgermeister von Treis-Karden, Philipp Thönnes. Er stellte den ersten Antrag auf Plakatierung für eine Veranstaltung in seiner Heimatgemeinde.

Das Bürgerportal Cochem-Zell ist das Ergebnis eines systematischen Vorhabens zur Digitalisierung in der kommunalen Verwaltung. Im Dezember 2013 wählte eine Jury aus Vertretern des Bundesinnenministeriums, der kommunalen Spitzenverbände sowie unabhängigen Experten den Landkreis Cochem-Zell als einzigen Kreis in Deutschland für die Teilnahme an einem Pilotprojekt zur Umsetzung der sogenannten elektronischen Verwaltung aus. Zusammen mit der Verbandsgemeinde Kaisersesch wurde Cochem-Zell zur „Modellkommune E-Government“ bestimmt. Wesentliche Zielsetzung war es, möglichst viele Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung über das Internet bereitzustellen und so die Servicequalität für die Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu steigern. Darüber hinaus sollte das Projekt Wege aufzeigen, wie sich die Effizienz der kommunalen Verwaltungen durch konsequente Digitalisierung der Prozesse optimieren lässt.

„Mit der erfolgreichen Einführung des Bürgerportals setzen der Landkreis Cochem-Zell und seine Verbandsgemeinden gemeinsam bundesweit Maßstäbe“, betont Heike Raab. „Das Bürgerportal ist nicht nur ein echtes Referenzvorhaben für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung, es verdeutlicht auch über die Verwaltungen hinaus die Möglichkeiten, die sich mit dem gezielten Einsatz der digitalen Technik für Institutionen und Unternehmen bieten.“

Die Vorteile des Bürgerportals für die Nutzer liegen auf der Hand: Die Dienstleistungen der Kreis- und Verbandsgemeindeverwaltungen stehen den Bürgerinnen und Bürgern orts- und zeitunabhängig zur Verfügung. Die Nutzer sparen sich nicht nur zeit- und kostenintensive Wege zu den Verwaltungsstandorten, ihnen entstehen auch keine Wartezeiten in den Ämtern. Die Bedienung des Bürgerportals ist intuitiv und leicht zu handhaben. Wer regelmäßig Services der Verwaltung digital in Anspruch nimmt, kann sich ein eigenes Servicekonto im Bürgerportal anlegen. „Über dieses Servicekonto kann der Nutzer nicht nur die digitalen Anträge bequem bearbeiten, sondern auch einen großen Teil des Dialogs mit den Verwaltungsstellen zuverlässig organisieren“, erläutert Albert Jung, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch. Das Modell des verwaltungsübergreifenden Servicekontos hat ebenfalls bundesweiten Beispielcharakter für vergleichbare Projekte der elektronischen Verwaltung. Der Landkreis Cochem-Zell und die Verbandsgemeinden entwickelten das Technikkonzept für das Servicekonto in enger Zusammenarbeit mit der KommWIS GmbH, dem IT-Partner der kommunalen Spitzenverbände in Rheinland-Pfalz. Unterstützt wurde das Projekt ebenfalls von der IT-Zentralstelle des Innenministeriums Rheinland-Pfalz.

Zum Start des Bürgerportals Cochem-Zell sind bereits rund zehn der am häufigsten genutzten Verwaltungsdienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger online verfügbar. Schrittweise bauen Kreisverwaltung und Verbandsgemeinden ihr gemeinsames Internetangebot aus. So lassen sich beispielsweise schon bald über das Bürgerportal Räumlichkeiten wie Bürgersäle oder Schutzhütten anmieten. Künftig lassen sich online auch Termine etwa für die Kfz-Anmeldung und andere Präsenztermine im Kreishaus und den Ämtern der Verbandsgemeinden vereinbaren. Landrat Manfred Schnur: „Mit dem Bürgerportal haben wir in unserer Verwaltung die Ära der Digitalisierung endgültig eingeläutet. Wir werden unser Serviceangebot entsprechend der Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen konsequent erweitern.“

Statements

„In den Diskussionen um wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des Standorts Deutschland spielt das Stichwort Digitalisierung eine wichtige Rolle. Mit dem Bürgerportal Cochem-Zell zeigen wir auf, was Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger konkret bedeutet. Es geht um eine weitere Verbesserung der Dienstleistungsqualität der Verwaltungen, es geht um direktere Verbindungen zwischen den Bürgern und ihren kommunalen Administrationen und es geht um einen bürgerorientierten Ausbau des Serviceangebots. Ganz wichtig ist: Die digitale Technik ist für die Verwaltungen kein Selbstzweck, sondern dient immer dazu, Dienstleistungen und verwaltungsinterne Abläufe im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu optimieren.“

Manfred Schnur, Landrat im Kreis Cochem-Zell

„Mit dem neuen Bürgerportal unterstreichen wir die Dienstleistungsfunktion der öffentlichen Verwaltungen im Kreis Cochem-Zell und in seinen Verbandsgemeinden. Wir ebnen den Bürgerinnen und Bürgern den digitalen Zugang zu vielfältigen Serviceangeboten und schaffen so eine neue Basis für den Dialog zwischen Bürgern und Verwaltungen.“

Helmut Probst, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem

„Das Bürgerportal macht den Rechner zu Hause oder im Büro, das Tablet oder das Smartphone zu Eingangstoren in die öffentliche Verwaltung. Den Weg zum Amt verkürzen wir in vielen Fällen auf wenige Mausklicks. Gerade für die Bürgerinnen und Bürger, die bislang für den Termin bei ihrer Kreis- oder Gemeindeverwaltung weite Wege in Kauf nehmen mussten, ist das ein großer Fortschritt.“

Albert Jung, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch

„Ich bin überzeugt davon, dass das Bürgerportal bei den Bürgerinnen und Bürgern unserer Verbandsgemeinde auf eine große und positive Resonanz stoßen wird. Die Dienstleistungen der Verwaltung lassen sich einfach und komfortabel nutzen – und das auch außerhalb der Dienstzeiten der Ämter und bequem von zu Hause oder vom Unternehmensschreibtisch aus. Mit dem Bürgerportal machen wir deutlich, welche Vorteile die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung erschließt.“

Alfred Steimers, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen

„Das Bürgerportal ermöglicht den direkten Zugriff auf die Verwaltungsdienstleistungen, die die Bürgerinnen und Bürger benötigen. Dabei spielt es für den Nutzer keine Rolle, welche Verwaltungsebene für die entsprechenden Services zuständig ist. Mit dem Bürgerportal ist damit ein klares Versprechen der öffentlichen Verwaltungen in den Verbandsgemeinden und im Landkreis verbunden, das Dienstleistungsangebot noch bürgernäher zu gestalten.“

Karl Heinz Simon, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell


Prozesse der Verbandsgemeinden:

      • Plakatierung
      • Gestattung
      • An- und Abmeldung von Hunden

      Prozesse der Kreisverwaltung:

      • Anzeige von Eigentümerwechsel bei Grundstücken und Gebäuden
      • Antrag auf Zuwendung zur Dorferneuerung
      • Anmeldung für die Gebrauchsgüter- und Bodenbörse
      • Bewerbung Praktikum
      • Antrag auf Erteilung Ausnahmegenehmigung Kleinfeuerwerk
      • An-/Abmeldung Abfallbehälter

      Außerdem befinden sich bereits folgende Prozesse in der Planung:

      • Vermietung der Räumlichkeiten der einzelnen Ortsgemeinden (Bürgersaal, Schutzhütte etc.)
      • Online-Terminvereinbarung mit der Behörde
      • Gemeindliches Einvernehmen (§ 36 BauGB)


       
      Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
      Cookies akzeptieren