Königlicher Besuch in der Verbandsgemeindeverwaltung Zell

 


Die Zeller Sternsinger machten im Rahmen ihrer jährlichen Sammelaktion wie alle Jahre auch der Verbandsgemeindeverwaltung in Zell ihre Aufwartung. Sie besuchten dort Bürgermeister Karl Heinz Simon in seinem Amtszimmer und sprachen hier den Segen aus: „20*C+M+B+18“ „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“, den sie auch mit Kreide am Haus hinterließen.   

Das Engagement gegen ausbeuterische Kinderarbeit ist seit jeher ein Thema der Sternsinger bei ihrem jährlichen Dreikönigssingen. In diesem Jahr ist der Schwerpunkt Indien. Die Sternsinger bitten in diesen Tagen an den Haustüren für Kinder in der ganzen Welt um eine Spende. Seit Beginn der Sternsingeraktionen im Jahr  1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Bürgermeister Simon dankte den Sternsingern bei ihrem Besuch für ihr Engagement und zückte zur Unterstützung des Anliegens der Sternsinger sein Portemonaie.

 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren