LAG Mosel ruft wieder zur Projekteinreichung auf: Bis 1. September 2018 Projektideen einreichen!

Neue Projekte für die Region zwischen Koblenz und Trier ausgewählt

 

Die Mosel gehört zu den touristischen Top-Destinationen in Deutschland und kann auch bei Studien immer wieder mit Top-Werten in Sachen Lebensqualität punkten. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Mosel hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass das so bleibt und sogar noch besser wird. Mit Fördermitteln von rund 3 Mio. Euro fördert sie innovative Projekte an der Mosel. Unter den Leitbildern „Genuss, Qualität, Vielfalt“ werden eingehende Projektideen an Hand von Bewertungskriterien zweimal jährlich ausgewählt.

So gab die LAG in ihrer jüngsten Sitzung neue Mittel für Projekte in der Region frei. Das Projekt „Tourismuscluster Eifel | Mosel | Hunsrück in der Pilotregion Cochem-Zell“ wird in Kooperation mit den LAGn Vulkaneifel und Hunsrück umgesetzt und hat das Ziel, den Wirtschaftszweig Tourismus im Landkreis Cochem-Zell und den angrenzenden Regionen nachhaltig zu stärken. Ganz oben auf der Agenda des über drei Jahre geförderten „Cluster-Managers“ werden die Themen Fachkräftesicherung und Betriebsnachfolge in den Gastronomie- und Hotelleriebetrieben stehen. Für eine weitere Stärkung des Angebotes für weinaffine Gäste wird die neue Vinothek mit Weintagungsstätte der Familie Dax aus Ernst sorgen. Sie konnten mit ihrem Konzept einer modern und komplett barrierefrei gestalteten Vinothek mit angeschlossenen Tagungs- und Veranstaltungsräumlichkeiten die LAG überzeugen. Innovative Ideen wie die Abgabe von Picknickkörben direkt am Moselufer runden das Konzept ab. Genau wie das Tourismuscluster wurde auch die Vinothek Dax als ein Premium-Projekt eingestuft.

Mit der Erschließung des „Franzosensteiges“ an der Grevenburg in Traben-Trarbach wird die Gräfin-Loretta-Stiftung eine spektakuläre Zuwegung zur Grevenburg und damit ein neues Highlight auf dem Moselsteig schaffen. Das Konzept des Franzosensteiges konnte die LAG ebenso überzeugen wie die Idee der Katholischen Kirchengemeinde Oberfell: Sie hat sich die Stärkung der Kulturstätte Bleidenberg zum Ziel gesetzt. Eine barrierefreie Toilettenanlage soll hier zukünftig das Areal um den Bleidenberg und die angrenzenden Wanderwege noch attraktiver gestalten. Damit sollen auch Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen in der Kirche auf dem Bleidenberg attraktiver umsetzbar sein.

„Die Bandbreite der Projekte zeigt auf, wie viele Menschen aktiv für die Region sind“, freut sich Christiane Horsch als LAG-Vorsitzende über das Breite Interesse an der Förderung. „Stiftungen, Vereine, Kirchen, Kommunen oder private Unternehmen – für jeden gibt es Möglichkeiten der Förderung über LEADER, wie die aktuellen Projekte zeigen“, so Horsch weiter.

Neben den regulären LEADER-Projekten galt es für die LAG aber auch, aus den insgesamt 24 eingereichten Projektideen für ehrenamtliche Bürgerprojekte die besten auszuwählen. Leider konnten nicht alle Projekte mit den 15.000 Euro vom Land Rheinland-Pfalz und den 5.000 Euro von den kommunalen Gebietskörperschaften der Region finanziert werden. „Die LAG musste auf Grund der begrenzten Mittel eine Auswahl treffen. Wieder war es nicht einfach, die Projekte zu bewerten, da bei allen unheimlich viel ehrenamtliches Engagement dahintersteht“, macht Philipp Goßler als Geschäftsführer der LAG Mosel die Schwierigkeit der Projektauswahl deutlich. Insgesamt wurden 16 ehrenamtliche Projekte zu einer Förderung ausgewählt (siehe Kasten):

1Förderverein d. Grundschule Oberfell e.V.Ergänzung des Sagenweges um 5 Sagen/Hinweistafeln
2
Heimat- u. Verkehrsverein St. Aldegund e.V.Planetenweg St. Aldegund
3
Arbeitskreis "Grillhütte Bekond"Bau einer barrierefreien Toilettenanlage in der Grillhütte Bekond
4
Elterninitiative ErnstAnschaffung von Spielgeräten für Kleinkinder
5
Kümmerer der Projektgruppe "Die Ameisen"Instandsetzung der Brücke über den Kautenbach
6
Förderverein Bergwerk FellEinrichtung eines Lehrstollens mit Veranstaltungsraum
7
SV Müden alte Alte-HerrenInstandsetzung  des alten Bergwegs und des Hungerkreuzes
8
Projektgruppe "Jahrgangsfreunde 1926/27", LöfInstandsetzung des Kreuzweges
9
Verein zur Förderung der Alteneinrichtung in Winningen e. V.Einrichtung eines Ladens im Haus im Rebenhang
10
Ehrenamtliches Helferteam LehmenAnlage einer Kräuterwiese und Aufstellung eines Bienenstock
11
Fremdenverkehrs- und Heimatverein HatzenportErrichtung eines "Wingertstheater"
12
Gerhard Schommers, St. Aldegund"Senioren in Bewegung", Durchführung von Ausflügen mit Senioren
13
Verein "Förderverein Weinlehrpfad Wintrich e.V.Weiterentwicklung Weinlehrpfad
14
VfL Bremm/Mosel e.VAnschaffung einer Tunnelrutsche
15
Klüsserather KrippenfreundeAnkauf neuer Ausstellungskrippen
16
Jugendkulturzentrum Bernkastel-KuesAnkauf von Ausrüstung für einen Kinderzirkus

Um noch weitere LEADER-Vorhaben fördern zu können, hat die LAG auch direkt den nächsten Förderaufruf gestartet: Bis 1. September 2018 besteht wieder die Möglichkeit, Ideen bei der LAG einzureichen. Insgesamt stehen bei diesem 6. Förderaufruf rund 670.000 Euro an EU- und Landesmitteln zur Verfügung.

Doch was ist überhaupt ein LEADER-Projekt und welche Ideen passen zu einer Förderung? Projekte können Baumaßnahmen, Qualifizierungsmaßnahmen, Veranstaltungen oder Studien sein. „Entscheidend ist, dass eine Maßnahme innovativ ist und sie die Region gemäß unserer Handlungsstrategie voranbringt“, versucht Christiane Horsch als Vorsitzende der LAG die ansonsten eher komplexen Auswahlkriterien auf den Punkt zu bringen. Jedes Projekt muss nicht nur gewissen fördertechnischen Standards genügen, sondern auch der Bewertung durch die LAG und deren eigenen Kriterien standhalten. Die LAG mit Ihren 29 Mitgliedern ist alleine für die Bewertung und damit die Auswahl der Projekte verantwortlich.

„Auch, wenn es sicherlich etwas Papierkram ist: Die bürokratischen Herausforderungen sind durchaus machbar“, versuchen Christiane Horsch und Geschäftsführer Philipp Goßler Menschen aus der Region für eine Projekteinreichung zu motivieren. Angesprochen sind neben Kommunen und privaten Unternehmen auch Vereine, Verbände oder Stiftungen. „Jedes Projekt ist grundlegend anders und muss damit auch individuell betrachtet werden“, macht Goßler deutlich und rät daher zur Inanspruchnahme der Beratung durch die LAG-Geschäftsstelle.“

Eine gute Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem LEADER-Manager und zur Vorstellung von Projektideen ist zum Beispiel am LEADER-Info-Tag am 1. August 2018 von 08.00 Uhr – 18.00 Uhr in der Geschäftsstelle der LAG Mosel in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich „Wir freuen uns auf gute Ideen und Konzepte“, ermutigt Philipp Goßler alle Interessierten, sich zu melden und sagt gleichzeitig die Unterstützung der Geschäftsstelle bei der Entwicklung eines Projektes und der Erstellung der erforderlichen Unterlagen zu.

Weitere Informationen über LEADER sind auf der Homepage www.lag-mosel.de zu finden.

 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren