Erweiterung Schmutzwasserkanal in Zell wird durch Landesregierung gefördert

 

Insgesamt 58.000 Euro erhält die Verbandsgemeinde Zell vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten als Zuwendung zu wasserwirtschaftlichen Maßnahmen. Die Zuwendung dient der Mitfinanzierung der Erweiterung des bestehenden Kanalnetzes der Willi-Gräbner-Straße in Zell (Mosel) zum Anschluss weiterer Objekte und damit dem Abschluss der erstmaligen Herstellung der Abwasseranlagen in diesem Bereich. Die mit insgesamt 62.000 Euro veranschlagte Maßnahme des Abwasserwerks der Verbandsgemeinde Zell wird mit einer Zuwendung in Höhe von 29.000 Euro sowie einem zinslosen Darlehen in gleicher Höhe gefördert.

Bürgermeister Karl Heinz Simon freute sich über den von Umweltministerin Ulrike Höfken unterzeichneten Bewilligungsbescheid mit dem das Land dazu beitrage, die hohen Investitionen im Abwasserbereich für die Menschen gerade auch im ländlichen Bereich soweit als möglich erträglich zu gestalten
 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren