Aufruf des Bürgermeisters zur Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am Sonntag, den 24. September 2017

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Sonntag, den 24. September 2017, wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Das Wahlrecht ist eines der grundlegendsten Rechte in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat. Viele Menschen in anderen Ländern auf der ganzen Welt beneiden uns um dieses Recht und kämpfen, oftmals unter Einsatz ihres Lebens, dafür. Wir sollten daher nicht leichtfertig auf die Möglichkeit der Mitbestimmung verzichten und uns gemütlich zurücklehnen. Jede einzelne Stimme zählt!

Ich möchte Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Zell (Mosel), daher ganz herzlich bitten, am Sonntag zur Wahl zu gehen. Insbesondere richte ich meine Bitte dabei an die jungen Menschen, die am Sonntag erstmals wahlberechtigt sind.

Jede/r Wahlberechtigte hat zwei Stimmen. Mit Ihrer Wahlkreisstimme (der sog. „Erststimme“) wählen Sie unmittelbar eine Bewerberin oder einen Bewerber unseres Wahlkreises direkt in den Deutschen Bundestag. Bei dieser Wahl bewerben sich aus dem Wahlkreis 200 Mosel/Rhein-Hunsrück drei Frauen und fünf Männer um das Wahlkreismandat. Gewählt ist der Bewerber bzw. diejenige Bewerberin, welche/r die meisten Wahlkreisstimmen auf sich vereinigt.

Mit Ihrer Stimme für eine Landesliste (sog. „Zweitstimme“) bestimmen Sie über das konkrete Stärkeverhältnis der einzelnen Parteien im Deutschen Bundestag. Hier treten insgesamt 14 Parteien an.

In der Stadt Zell (Mosel) und in den Gemeinden sind zahlreiche Wahlvorstände tätig, um die Wahlen organisatorisch abzusichern und nach 18.00 Uhr schnell das Wahlergebnis zu ermitteln. An dieser Stelle möchte ich mich bereits jetzt bei den vielen ehrenamtlichen Helfern in unserer Verbandsgemeinde bedanken, die durch ihren persönlichen Einsatz die Durchführung der Wahl ermöglichen. Ebenso gilt mein Dank den Briefwahlvorständen, welche erstmals bei der Verbandsgemeinde Zell eingerichtet sind um die über 2.000 Briefwahlstimmen aus unserer Verbandsgemeinde auszuzählen. Auch meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die seit Wochen und Monaten diese Wahl vorbereiten und am Wahlsonntag ebenfalls im Einsatz sind und für einen reibungslosen Ablauf der Wahl sorgen, danke ich ganz herzlich.

Damit unser Parlament eine möglichst breite parlamentarische Legitimation erfährt, richte ich meine herzliche Bitte insbesondere an all diejenigen, die vielleicht noch unentschlossen sind, ob sie an der Wahl teilnehmen sollen. Machen Sie bitte Gebrauch von ihrem Wahlrecht und bestimmen Sie die Geschicke unseres Landes mit! Unsere Vertretung in Berlin braucht eine starke Legitimation zur Bewältigung der vor uns stehenden Aufgaben.

Sollten Sie noch Fragen zum Wahlverfahren oder zum Wahlablauf haben, stehen Ihnen mein Mitarbeiter, Herr Markus Grünewald, Telefon 06542 701-20, sowie die Wahlvorsteher/in Ihrer Gemeinde gerne zur Verfügung.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende und einen guten Wahlsonntag.

Ihr

Karl Heinz Simon
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell (Mosel)

 

Hinweis: Hier finden Sie zu Ihrer Information das Muster eines Stimmzettels, wie Sie ihn am Sonntag in Ihrem Wahllokal erhalten.

 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren