Verbandsgemeinde Zell (Mosel) verleiht Jugendförderpreis 2014

Im Jahr 2001 hat die Verbandsgemeinde Zell auf Vorschlag von Bürgermeister Karl Heinz Simon einen Jugendförderpreis ins Leben gerufen, welcher in zweijährigem Turnus verliehen wird.
 
Für das Jahr 2014 konnte Bürgermeister Karl Heinz Simon den begehrten Preis nunmehr in einer Feierstunde in der Integrierten Gesamtschule in Zell überreichen. Umrahmt wurde die Feierstunde von einem Auftritt der Zeller Kindertanzgruppe „KKG-Moselgeister“ sowie des Solomariechens der KKG, Katrin Schneider aus Zell (Mosel). 

Preisträger 2014 sind die Jugend-Abteilungen des Tennisclubs Zell sowie der Tisch-Tennis-Abteilung des TuS Briedel, die Kirmes- u. Karnevalsgesellschaft (KKG) Zell und das Nordic Walking Projekt des TV Zell, welches in enger Kooperation mit der IGS Zell steht.

Bürgermeister Simon machte in seiner Ansprache jedoch auch deutlich, dass die Preisträger stellvertretend für eine große Anzahl von Gruppierungen geehrt werden, die sich in der Verbandsgemeinde in der Jugendarbeit engagieren, sei es in Vereinen, in kirchlichen Gruppen oder auch ganz unorganisiert.

Simon stellte den römischen Philosophen Cicero mit seinem Ausspruch „Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen!“ in den Mittelpunkt seiner Verleihungsrede, indem er deutlich machte, dass es wichtig sei, denjenigen Dank zu sagen, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich für ihre Mitmenschen und bezogen auf den aktuellen Anlass, besonders für die Jugend engagieren.

Die Entscheidung über die Auswahl der Preisträger sei der Auswahljury, bestehend aus den Mitgliedern des Verbandsgemeinde-Ausschusses für Jugend, Senioren und Ehrenamt, erneut nicht leicht gefallen, berichtete Simon aus der Diskussion in diesem Gremium.

Der Ideenreichtum und die hohe Motivation der in den zahlreichen Gruppierungen in der Jugendarbeit ehrenamtlich engagierten Menschen stoße bei den politisch Verantwortlichen der Verbandsgemeinde auf große Anerkennung und Begeisterung. Vor diesem Hintergrund ginge es bei der Preisverleihung auch nicht um Gewinner und Verlierer, nicht um einen ersten, zweiten oder dritten Platz. Gewinner seien die Kinder und Jugendlichen in der Verbandsgemeinde Zell.

Den Preisträgern und insbesondere den dort ehrenamtlich engagierten Menschen sprach Simon daher im Namen der Verbandsgemeinde Zell und der ganzen Bürgerschaft seinen herzlichsten Dank für deren großes Engagement für und mit den Kindern und Jugendlichen in den Gemeinden aus. „Jugendarbeit bedeutet nicht nur Freizeitgestaltung, sondern auch, junge Menschen auf ihre Verantwortung von morgen vorzubereiten. Das ist eine wichtige Aufgabe, denn wir alle wissen, die Kinder und Jugendlichen von heute, sind die Erwachsenenwelt von morgen. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt darüber bestimmen, wie unser Leben im Alter sein wird. Deshalb ist dieser Einsatz eine gute Investition“ so Simon. „Wir in der Verbandsgemeinde Zell (Mosel) können stolz darauf sein, was alles in unseren Gemeinden ehrenamtlich für unsere Jugend geleistet wird. Die heutigen Preisträger sind tolle Beispiele für Vielfalt, für hohes Engagement und auch für Nachhaltigkeit und sie stehen stellvertretend für viele Vereine und Gruppierungen heute auf der Bühne. Herzlichen Dank!“, so Simon.

Den Preisträgern überreichte er jeweils eine Anerkennungsurkunde und ein Preisgeld.

Die Preisträger im Einzelnen:

  • Das „Projekt Nordic Walking“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von TV Zell 1882 der IGS in Zell. Gestartet im Jahr 2008, wurde im TV Zell eine Nordic Walking - Abteilung gegründet, Übungsleiter ausgebildet und die erforderlichen Ausrüstungsgegenstände gemeinsam mit der IGS beschafft. Diese stehen dem Verein, der Schule, Kursteilnehmern, „Schnupperern“ und Schülern kostenfrei zur Verfügung. In der IGS wird „Rückentraining mit Nordic Walking“ und „Herz-Kreislauf-Training mit Nordic Walking und Nordic Blading“ für die Schüler angeboten. 40 Schüler erwarben bislang in der Nordic-Walking AG Skitty Pässe des deutschen Skiverbandes und seit Sommer 2014 besteht die Möglichkeit, mittels Geocaching (per GPS-Gerät) auf den 4 Zeller Nordic Walking Strecken „Schätze“ zu finden.
  • Ein weiterer Preisträger ist der TuS Briedel mit seiner Tischtennisabteilung. Hier wird schon seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Jugendarbeit geleistet. Mitte der 70iger Jahre wurde erstmals eine TT-Jugend Mannschaft gegründet: Die Spieler dieser Jugendmannschaft legten den Grundstein, das bis heute Tischtennis in Briedel gespielt wird. Aktuell gehören 25 Kinder und Jugendliche aus Briedel, Pünderich und Zell-Kaimt der Tischtennisabteilung an. Diese bilden zwei Jugend- und drei Mini – Mannschaften, die erfolgreich in den Turnieren der Regionsliga Rhein-Hunsrück unterwegs sind.
  • Ebenfalls sehr erfolgreich mit seiner Jugendarbeit ist der seit 1973 bestehende Tennisclub Zell. Aktuell hat der Verein ca. 20 jugendliche Spieler/innen. Alljährlich stellt der TC eine männliche Jugendmannschaft, welche derzeit sehr erfolgreich spielt. Neben den Zeller Jugendmeisterschaften beteiligt sich der Tennisclub auch regelmäßig am Ferienfreizeitprogramm der Verbandsgemeinde Zell (Mosel).
  • Auf eine lange Tradition in der Jugendarbeit kann auch die KKG Zell zurückschauen. Alleine sieben Tanzgruppen sind in der KKG integriert. Dabei reichen die Angebote von den Bambinis im Alter von drei bis sechs Jahren bis zu den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Showtanzgruppen und der Funkengarde. Das Kinderprinzenpaar, der Kinderkarneval mit eigenem Kinder-Elferrat und die Sitzung für Kinder und Jugendliche runden das Angebot ab.
 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren