Bullay-Süd mit Moselbrücke
Bullay
Das Wappen der Ortsgemeinde Bullay

Viele Besucher des Zeller Landes und der nahe gelegenen Orte in Eifel und Hunsrück lernen als ersten Moselort die Gemeinde Bullay kennen, denn hier befindet sich der wichtigste Bahnhof der Gegend mit Anbindung an das Interregio-Netz der Deutschen Bahn. Aufgrund dieser verkehrsgünstigen Lage gilt Bullay auch als "Tor zur Mittelmosel".

Der beliebte Wein- und Ferienort Bullay entwickelte sich aufgrund vieler Maßnahmen auf dem Gebiet der Ortsverschönerung zu einem attraktiven Fremdenverkehrsort und wurde bereits mehrfach im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" ausgezeichnet. Die staatlich anerkannte Fremdenverkehrsgemeinde verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, gute Einkaufsmöglichkeiten, ein leistungsstarkes gastronomisches Angebot und vielseitige Beherbergungsmöglichkeiten für Feriengäste. Und doch hat dieser Ort nichts von dem Charme und der unverfälschten Romantik eines alten Winzerdorfes verloren. Bullay bietet somit geradezu ideale Voraussetzungen für einen erholsamen und abwechslungsreichen Moselurlaub.

Fachwerkhaus in Bullay

Durch seine verkehrsgünstige und zentrale Lage eignet sich Bullay hervorragend als Ausgangspunkt für herrliche Ausflüge in die Umgebung. Die bezaubernde Moseluferpromenade lädt ein zur Rast am Wasser, aber auch zu erholsamen Spaziergängen und ausgedehnten Radtouren.
Campingurlauber finden direkt am Moselufer zwei gut ausgestattete Plätze.

Der Ort Bullay war auch in der Vergangenheit schon einzigartig, wie sich anhand der Geschichte des Ortes belegen läßt: Bereits im 12. Jahrhundert erlangte Bullay als einziges Dorf in der Umgebung den Status einer freien Reichsstadt mit eigenen Gesetzen, eigenem Volksbrauchtum und eigener Gerichtsbarkeit - und war daher nicht vom Trierer Kurfürsten abhängig.


Ortsbürgermeister Matthias Müller
Kirchstraße
Mehrzweckhalle
56859 Bullay

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters Matthias Müller

Dienstag
 -  Uhr
Donnerstag
 -  Uhr

⇒ Ausgesuchte statistische Kennzahlen
     (Hinweis: Klick auf Themenfeld führt zu
                        ausführlicheren Informationen)