Nachlese: Zeller Land Ferienspaß 2016



Das war der Zeller Land Ferienspaß 2016 ...

 


Dass der Zeller Land Ferienspass auch in diesen Sommerferien wieder einiges für „Daheimgebliebene“ zu bieten hatte, dafür sorgten in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Seniorenbüro der VG Zell (Mosel) viele Einzelpersonen, Vereine und Organisationen.

Gestartet wurde gleich montags mit dem schon traditionellen Schnupperrudern beim Ruderverein Zell. Sportlich zu ging es auch bei dem Tenniskurs von Dirk Muscheid vom Tennisclub Zell und beim Bewegungszirkus des TSV Alf-Bullay mit Alison Sausen und dem Team vom Kinderturnen.

Viel Spaß hatten die Kinder auch beim „Wasserrattentag“ im Thermalbad Bad Bertrich.

Sehr beliebt schon seit Jahren sind die Inlinerkurse mit  Reiner Göderz vom TV Zell. Hier gab es einen Kurs für jüngere bis 10 Jahre und einen Kurs für ältere ab 10 Jahren. Zum ersten Mal wurde sich in Pünderich getroffen und nach einigen Übungen dann mit der Fähre übergesetzt, um weiter nach Reil zu fahren.

Natürlich gab es auch diverse Kreativangebote in den Sommerferien: Gleich in der ersten Woche fanden zwei Specksteinkurse in der Boos von Waldeck-Grundschule Zell (Mosel) statt. Diese waren schon nach der ersten Veröffentlichung ausgebucht und es gab letztendlich noch eine Warteliste von mehr als 20 Kindern. Die Kinder, welche teilnehmen konnten, waren begeistert und wünschten sich auf jeden Fall eine Wiederholung dieses Angebotes. Ein weiteres Kreativangebot in der ersten Woche war das „Bleistiftzeichnen“ mit Tanja Bonn aus Liesenich. Hauptprojekt in diesem Kurs war das Zeichnen einer realistisch wirkenden Rose. Zuerst zeichneten die Kinder die Rose wie sie sich diese vorstellten und danach gemeinsam, Schritt für Schritt unter Anleitung von Tanja Bonn. Kinder und Eltern waren überrascht, wie professionell und echt diese Rose geworden ist. Ebenfalls von Tanja Bonn wurde „Kreativ mit Wolle“ angeboten. Hier erstellten sich die Kinder ohne Stricknadeln Taschen, Mützen, Handytaschen und mehr.

Im Ideen-Treff bot Gitta Bell die Projekte „Mosaik herstellen“ für die jüngeren Kinder und „Seife herstellen“ für die älteren Kinder an. „Seife herstellen“ war ein absoluter Renner und auch hier wünschten sich die Kinder eine Wiederholung des Angebotes. Wie auch schon im Jahr zuvor waren die beiden Termine „Kunstwerke marmorieren“ bei Turgut Gül aus Alf nach der ersten Veröffentlichung ausgebucht. Dank Frau Gül konnten wir aber noch zwei Zusatztermine anbieten.

Natürlich durfte „Kochen mit Kindern“ nicht fehlen. Erstmals waren wir mit Petra Becker von den Landfrauen hierfür in der Schulküche in Blankenrath. Auch hier waren wieder alle Plätze ausgebucht und die Kinder hatten viel Spaß beim Herstellen und Verzehren der leckeren Gerichte. Unser besonderer Dank gilt der Hauswirtschaftslehrerin Frau Beate Schiewe, welche uns tatkräftig unterstützte. 

An Fahrten ging es (aber sicher nicht zum letzten Mal) zum „Dinopark Teufelsschlucht“ nach Ernzen sowie zum Eftelingpark in den Niederlanden. Beides wurde zur Wiederholung gewünscht.

„Cochem für Kids“ mit der Stadtführung von Stadtbürgermeister a.D. Herbert Hilken sowie der Geisterführung auf der Burg Cochem und der Besuch des Schäferhundevereins in Wittlich standen ebenfalls auf dem Programm.

Der Kolumbustag musste zwar leider ausfallen, dafür gab es aber unter anderem eine unterhaltsame Kinderführung mit dem „Riwigmännche“ (Paul Bohlscheid aus Zell).

Sehr interessant war für die Kinder der „Gläserne Globus“, wo man einen Blick in die Metzgerei sowie die Bäckerei werfen und danach noch sein Wissen über gesunde Ernährung spielerisch testen konnte.

Spielerisch viel gelernt haben die Kinder beim Angebot „Auch Kinder können Helden sein“, einem Erste-Hilfe-Schnupperkurs vom Jugendrotkreuz Bullay. Anita Schilken, ihre Tochter Ursula, deren Kinder Jessica und Jens sowie Alicia Krämer übten mit den Kindern den „Hasenverband“, die „stabile Seitenlage“, richtig Pflaster kleben und einiges mehr.

Für das Angebot „Natur und Floßbau“ von Carola Wrede, einer Mitarbeiterin von „Sack und Pack“, war genau das richtige Wetter. Beide Flösse schwammen erfolgreich bei herrlichstem Sonnenschein auf dem See an der Krähenhütte in Blankenrath.

„Expedition Grün“ in Hesweiler, durchgeführt vom Waldpädagogen Dierk Thönnes aus Kaiffenheim, zeigte den Kindern beispielsweise, wie Igel überwintern. Neben lustigen Spielen und lehrreichen Experimenten gab es an diesem Tag noch Bratwurst vom Grill – zubereitet von Manfred Wilhelms, dem Ortsbürgermeister von Hesweiler.

Musikalische Angebote waren mit dem „Gitarrenschnupperkurs von Angelica Jacob aus Bullay“ und der „Schnupperstunde Klavier“ von Anita Heinrichs aus Kaimt ebenfalls mit dabei.

In der immer beliebter werdenden „Komplettwoche“, welche immer in der letzten Ferienwoche liegt, gab es ein Programm für jeden Geschmack. Seien es Team- und Abenteuerspiele mit Carola Wrede oder die Wanderung zu den Bienen von Imker Otto Schneiders aus Zell bzw. dem Waldspaziergang mit Förster Andres aus Briedel. Sehr gut gefiel auch allen die Fahrt zum Tierpark Worms, der Besuch bei der Polizei in Zell und das Töpfern mit Stefanie Kaspari aus Enkirch am letzten Tag. Ein weiteres Highlight war das Angebot der Feuerwehr in Zell-Kaimt. Nicht nur, dass man die große Drehleiter hinauf fahren und so über ganz Zell schauen konnte, es waren auch passend zum Wetter „Wasserspritzangebote“ im Programm. Da die Temperaturen auch an diesem Tag wieder über 30 Grad lagen, war es nicht schlimm, dass alle nass bis auf die Haut wurden. Der Spaß kam auf jeden Fall nicht zu kurz.

Am letzten Tag fand dann noch in Pünderich, organisiert vom Jugendclub, unter anderem eine Schnitzeljagd und - auch wieder bei tollem Wetter - eine „Wasserbombenschlacht“ statt.

Nur mit Hilfe von Ehrenamtlichen, Vereinen, Organisationen und Institutionen kann ein solches Programm geboten werden. Dafür danken wir recht herzlich.

Ein besonderes Dankeschön geht an den Globus Zell (Mosel), der auch in diesem Jahr wieder die Kinder und Betreuer in der Ferienkomplettwoche mit leckerem Mittagessen und tollen Lunchpaketen versorgt hat.

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Bald sind ja schon die Herbstferien und wir sind in der Planung für das Programm!

Wie bereits in den Sommerferien, suchen wir wieder „Mitgestalter“ für den Zeller Land Ferienspaß.

Es besteht die Möglichkeit, selbst ein Angebot zu gestalten, als Betreuer oder Betreuerin (ab 16 Jahre) mit den Kindern einen schönen Tag zu erleben oder den Ferienspaß mit einer Spende zu unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Jugend- und Seniorenbüro der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel), Katja Hoffmann, Tel. 06542 701-33, E-Mail: k.hoffmann@vg-zell.de


Bildergallerie

(um sich die Bilder vergrößert ansehen zu können, bitte auf ein Bild klicken und mit > weiterblättern)













 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren