Verbandsgemeinde Zell (Mosel) führt landesweite Ehrenamtskarte ein


Als 44. Kommune hat die Verbandsgemeinde Zell (Mosel) die landesweite Ehrenamtskarte eingeführt. Staatssekretärin Heike Raab und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell (Mosel) Karl Heinz Simon unterzeichneten am Montag dieser Woche im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Neben der Verbandsgemeinde selbst beteiligen sich auch die Globus Handelshof GmbH & Co. KG sowie die Zeller Land Tourismus GmbH an dieser Aktion und stellen Vergünstigungen für die Inhaber der Ehrenamtskarte bereit. Daher nahmen auch sowohl der Geschäftsführer der Zeller Land Tourismus GmbH, Michael von Aschwege, sowie der Geschäftsleiter des Globus Einkaufsmarkts Zell, Antonio Reuß, an der Feierstunde teil.

Als Vertreter der im Verbandsgemeinderat vertretenen Fraktionen waren auch der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat, Karl-Otto Gippert sowie der Vorsitzende der FWG-Fraktion, Matthias Müller, anwesend. 

Quelle: RZ, U. Platten-Wirtz

„Unsere Gesellschaft lebt davon, dass sich Menschen freiwillig engagieren. Das sehen wir gerade aktuell bei dem großartigen ehrenamtlichen Engagement in der Flüchtlingsbetreuung. Wir können es nicht hoch genug schätzen und anerkennen, dass sich in Rheinland-Pfalz so viele Menschen ehrenamtlich engagieren und Verantwortung für das Gemeinwohl übernehmen. Aus diesem Grund hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer vor einem Jahr die Initiative für eine landesweite Ehrenamtskarte ergriffen“, sagte die Staatssekretärin. Damit wolle das Land gemeinsam mit den teilnehmenden Kommunen den Ehrenamtlichen für ihr Engagement danken und ihnen die verdiente Anerkennung zukommen lassen. Rund 90 Kommunen hätten bereits ihr Interesse bekundet, am Projekt teilzunehmen. „Je mehr Städte und Gemeinden die Ehrenamtskarte einführen, desto mehr Vergünstigungen können landesweit angeboten werden. Zell ist die erste Verbandsgemeinde im Kreis Cochem-Zell, die bei der Ehrenamtskarte mitmacht. Das zeigt, dass hier das Ehrenamt besonders anerkannt und unterstützt wird“, sagte Staatssekretärin Heike Raab.

„Was wäre eine Gesellschaft ohne die Menschen, für die es eine Selbstverständlichkeit ist, das wichtigste, was uns Menschen gegeben ist, unsere Zeit, ihre „freie Zeit“, für ehrenamtliche Arbeit im Dienste der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Unser Gemeinwesen braucht solch engagierte Menschen genauso dringend, wie Menschen die Luft zum Atem benötigen. Und es sind sehr viele Menschen, die ihre Zeit und Energie uneigennützig und mit großem Einsatz für Aufgaben einsetzen, deren Erfüllung man nicht mit Geld bezahlen kann, für Aufgaben, die sonst wahrscheinlich ungetan blieben, die aber für das Zusammenleben in der Gemeinde ebenso wichtig und wertvoll, wie auch unverzichtbar sind,“ betonte auch Bürgermeister Karl Heinz Simon. „Zur Anerkennung und Verdeutlichung unserer Wertschätzung unterstützt die Verbandsgemeinde Zell bereits heute mit einer Reihe von Maßnahmen das Ehrenamt. Die Ehrenamtskarte wird ein weiterer Mosaikstein sein. Zum Jahresbeginn wird mit der interkommunalen Ehrenamtsbörse „EBZeTT“ der Verbandsgemeinden Traben-Trarbach und Zell ein weiterer folgen“, so Simon.

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 16 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche, beziehungsweise 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung bekommt. Die Inhaberinnen und Inhaber der Karte können dann landesweite Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Karte wird von der Staatskanzlei ausgestellt und ist auf zwei Jahre befristet und kann danach erneut beantragt werden. Das Land stellt Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen und Sonderaktionen.

Als einzubringende Vergünstigungen für die Inhaber von Ehrenamtskarten des Landes Rheinland-Pfalzwurde sich für den Bereich der Verbandgsgemeinde Zell (Mosel) auf Folgendes verständigt:

  1. Reduzierung des Eintrittspreises für Ganztageskarten im Erlebnisbad Zeller Land um 30 % (Träger Verbandsgemeinde Zell)
  2. Reduzierung des Eintrittspreises bei der Veranstaltung "Zeller Weinkulturnacht" im Rathaus der Stadt Zell für die jeweils zweite Person um 50 % (Veranstalter Zeller Land Tourismus GmbH)
  3. Ehrenamtskarteninhaber erhalten in der Caféteria im Globus Handelshof in Zell-Barl, Fliehburgstraße, eine Tasse Kaffee oder ein Kaltgetränk kostenlos (Globus Handelshof GmbH & Co. KG)

Der bzw. die Ehrenamtliche muss ein Antragsformular ausfüllen und der jeweilige Verein oder die Organisation muss das ehrenamtliche Engagement und den zeitlichen Umfang auf dem Formular bestätigen. Der Antrag ist dann an die Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) zu senden, die ihn nach Prüfung an die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei weiterleitet. Dort wird die Ehrenamtskarte kostenlos ausgestellt und der Verbandsgemeinde mit der Bitte um Überreichung an die Antragstellerin oder den Antragsteller übersandt.  

Weitere Informationen unter www.wir-tun-was.de sowie unter www.zell-mosel.de bzw. unmittelbar bei der Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel), Corray 1, 56856 Zell (Mosel):  

 
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Cookies akzeptieren